Die Schlosskirche

zu Wittenberg

An ihrem westlichen Ende wird die Wittenberger Altstadt von der Schlosskirche Allerheiligen mit ihrem 88 m hohen Kirchturm überragt. Seit Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an das Kirchenportal schlug, zählt sie zu den wichtigsten Schauplätzen der Reformation und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier, zu Füßen der Kanzel, befinden sich auch die Grabstätten Martin Luthers und seines Mitstreiters Philipp Melanchthon.

Schlosskirche Wittenberg

Die Kirche im Wandel der Jahrhunderte

Die Schlosskirche wurde 1506 errichtet. Am Bau der Kirche sowie des angrenzenden Schlosses waren bedeutende Künstler wie Lucas Cranach der Ältere, Albrecht Dürer und Tilman Riemenschneider beteiligt.
Nach ihrer Fertigstellung diente die Schlosskirche der Wittenberger Universität 300 Jahre lang als akademische Weihestätte, in der die Studenten ihre Promotion erhielten und die akademischen Würdenträger der Universität beigesetzt wurden. Heute erinnern Epitaphe an den Kirchenmauern an die hier bestatteten Würdenträger.
Die Schlosskirche wurde im Laufe zahlreicher Kriege und Eroberungszüge mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Dabei ging ein Großteil ihrer einstigen Kunstschätze verloren. Eines der wenigen erhalten Kunstdenkmäler ist das Grabmal des sächsischen Kurfürsten Friedrich des Weisen, das der berühmte Bronzegießer Peter Vischer 1527 schuf.

Am 10. November 1858, dem 375. Geburtstag Martin Luthers, stiftete der Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. die bronzene Thesentür, die bis heute die nördliche Außenwand der Schlosskirche schmückt.
Zwischen 1883 und 1892 wurde die Kirche dann unter der Leitung Friedrich Adlers umfassend erneuert. Nicht nur ihre heutige neugotische Erscheinungsform, auch der Kirchturm mit seiner filigranen Turmhaube gehen auf diesen Umbau zurück. Das Herzstück der Schlosskirche bildet die Orgel, die 1863 von Friedrich Ladegast mit 39 Registern gebaut und später auf 57 Register mit ca. 3.500 Pfeifen erweitert wurde.


Die Lutherstadt Wittenberg von oben

Nicht nur die Kirche ist sehenswert, auch ein Abstecher auf den Kirchturm lohnt sich. Von der begehbaren Aussichtsplattform auf 52 Metern Höhe hat man einen herrlichen Ausblick über die Wittenberger Altstadt und die nahe Elbe.
Zurzeit wird die Schlosskirche für das Reformationsjubiläum renoviert. Es ist daher empfehlenswert, sich im Vorwege über die Besichtigungsmöglichkeiten zu informieren. Die Kirche ist vom Luther-Hotel fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen.

Wittenberg von oben
Andacht in der Schlosskirche
Schlosskirche
Thesentür

Bewertungen

Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 3491 458-0

Luther-Hotel Wittenberg