Geschichte in Wittenberg

Mehr als nur der Thesenanschlag

Herausragende Bedeutung erlangte Wittenberg als eines der wichtigsten deutschen Zentren politischer, kulturgeschichtlicher und künstlerischer Bestrebungen im 16. Jahrhundert. Die weltberühmten Reformationsstätten in der Altstadt und in verschiedenen Epochen entstandene Gebäude zählen zu den bedeutendsten Stätten der deutschen Geschichte. Die Wirkungsstätten Martin Luthers, Philipp Melanchthons und Lucas Cranach des Älteren werden bereits seit Jahrhunderten von internationalen Gästen aufgesucht. Wittenberg war Hauptstadt des sächsischen Kurkreises und herzogliche und kurfürstliche Residenz von Sachsen-Wittenberg.

Später wurde die Stadt zum Zentrum der chemischen Industrie und ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt an den Strecken Berlin-Leipzig und Magdeburg-Dresden. Mit der Stadtkirche St. Marien, der Schlosskirche Allerheiligen, dem Lutherhaus und dem Melanchthonhaus sowie dem benachbarten Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist Wittenberg mit seiner Umgebung die Region mit der dichtesten Ansiedlung von UNESCO-Welterbestätten der Erde.

Bis 2017 entsteht in Wittenberg der Luthergarten, mit Baumpflanzungen und vielfältigen Veranstaltungen. Als besondere Höhepunkte feiert die Lutherstadt in jedem Jahr Luthers Hochzeit und das Reformationsfest. 

Andacht Schlosskirche
Cranachhof
Schlosskirche Wittenberg
Wittenberg
Lutherhaus
Lutherrose

Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 3491 458-0

Luther-Hotel Wittenberg